Ensemble Fiacorda

   
Robert Zimansky Violine
Mateusz Szczepkowski  Violine
Monika Clemann Viola
Nebojša Bugarski Violoncello
Paul Gössi Kontrabass
Fabio di Càsola Klarinette
Marie-Thérèse Yan Fagott
Henryk Kalinski Horn
 
  • Das ist ein Klangkörper, der das Publikum begeistert und Komponisten zu neuen Werken anregt.
  • Das ist faszinierender farbenreicher Klang mit Streicher und Bläser – vom Oktett bis zum Trio.
  • Das ist Begeisterung für die beiden Highlights der Kammermusik: das Septett von Beethoven und das Oktett von Schubert.
  • Das ist Neugierde und Entdeckerlust für qualitativ hochstehende Kammermusik der Klassik, der Romantik, des zwanzigsten Jahrhunderts und der Gegenwart.
  • Das ist unbändige Spielfreude, gepaart mit einem kompromisslosen Zugang zu den Werken.
  • Das ist ein musikalisches Profil, unverwechselbar geprägt in den vielen Jahren der Zusammenarbeit.

Fiacorda tritt regelmässig in angesehenen Konzertreihen und Festivals auf. Das Ensemble hat Werke von Mozart, Beethoven, Schubert, Berwald und Blanc eingespielt und plant weitere Aufnahmen. Aufträge an die Schweizer Komponistinnen und Komponisten Stephanie Haensler. Peter Mutter, Bruno Karrer und Helena Winkelmann ergänzen die für das Ensemble in früheren Jahren geschriebenen Oktette. George Gershwin „An American in Paris“ und andere Bearbeitungen von populären Werken durch Robert Zimansky werden mit viel Erfolg aufgeführt.

 
Nächste Konzerte:

Donnerstag, 22.März 2018, 19.30 /  Bunte Kostbarkeiten zum Frühlingsbeginn

Basel, Kirche St. Stephanus, Kleiner Saal, Furkastrasse 12

Sonntag, 25. März 2018-17.00  /  Haydn Sieben letzte Worte
mit Texten von Andreas Urweider

Lengnau, Katholisches Kirchenzentrum





 
 

George Gerschwin: An American in Paris (arr.für Oktett Robert Zimansky)

 

CD : Beethoven Septett Es-Dur op.20 / Mozart Divertimento F-Dur KV 247  
Centaur Records 2014, erhältlich bei Bider&Tanner CHF 25.- 
oder zu bestellen per Mail: simbach@simbach.ch